Sie sind hier

Startseite

Wie gut ist Windows 10?

Das neueste Betriebssystem von Microsoft wurde im Jahr 2015 auf dem Markt eingeführt. Es weist viele Vorteile gegenüber den älteren Versionen, wie z.B. Windows 8 oder Windows 7, auf. Windows 10 beeindruckt vor allem durch eine gute Mischung aus einer deutlich schnelleren Hardware, einer verbesserten Sicherheit, einer effektiveren Systemverwaltung als auch neu eingeführten Elementen. Dazu kommen noch ein modernes Design sowie eine hohe Benutzerfreundlichkeit. Unter www.tornadosoft.de finden Sie Windows Systeme sowohl für private als auch für gewerbliche Zwecke.

Doch gucken wir uns genau die Unterschiede zwischen der neueren und der älteren Version von Windows an. Zunächst einmal ist der Systemstart deutlich kürzer, dank der ausgebesserten und korrigierten Hardware Beschleunigung. Verglichen mit den vorherigen Versionen fährt der PC mit Windows 10 ein paar Sekunden schneller hoch, während mit Windows 7 der Startprozess das Dreifach an Zeit braucht. Auch in Sachen Sicherheit zeigt das neue Windows System deutlich einen Fortschritt. Zum einen ist nun eine biometrische Anmeldung über die 3D Kamera möglich, zum anderen wurde auch ein Fingerabdruckscanner in das System integriert. Eine andere Sicherheitsmaßnahme ist, dass der bereits bekannte Defender zu einem Virenscanner entwickelt wurde. Aus Windows 7 war dieser nur mit einer Adware- und Spyware-Software ausgestattet. Nichtsdestotrotz deckt dieser nur den Basisschutz ab, weshalb Sie auch ein weiteres Anti-Virus Programm installieren sollten. Der Defender deaktiviert sich nach der Installation eines Antivirenprogramms automatisch ab und lässt sozusagen dem besseren Programm den Vortritt. Außerdem weist Windows 10 auch neue Features auf, wie beispielsweise die Sprachassistentin Cortana, den neuen Edge-Browser oder die Option virtuelle Desktops abzubilden. Ein großer Nachtteil ist aber, dass die Kostenfrage noch nicht geklärt ist. Durch ein Update können sich die Nutzer das System noch kostenlos holen, doch was passiert, wenn die kostenlose Phase verstrichen ist. Eins ist klar, Microsoft will anschließend keine neue Windows-Version mehr auf den Markt bringen, sondern plant das Betriebssystem stetig weiterzuentwickeln. Die Frage bleibt aber: Wer bezahlt das? Bislang hat sich zu den Aussagen noch niemand konkret geäußert, doch es existieren bereits zahlreichen Spekulationen. Es könnte sein, dass Nutzer zukünftig für neue Updates zahlen oder sogar monatlich mit Gebühren für die Nutzung von Windows 10 belastet werden. Es ist aber noch zu früh, um eine endgültige Aussagen zu treffen.

Da Microsoft viel Geld in Windows 10 investiert hat, versucht es auf allen Wegen das System schmackhaft für den Kunden zu machen. Es ist auch in vielerlei Hinsicht das modernere und komfortablere Betriebssystem, doch trotzdem ist es noch nicht perfekt. Deshalb gilt: Wer mit seinem bisherigen Betriebssystem zufrieden ist, sollte sich das Upgrade auf Windows 10 noch einmal gut überlegen.