Das eigene Profil vor Fremden schützen

Nachdem „Privatsphären-Einstellungen“ angeklickt wurden, erscheint die Möglichkeit, die Standardeinstellungen bezüglich der Statusmeldungen und Fotos zu verändern. Der Nutzer hat die Wahl zwischen „öffentlich“, „Freunde“ oder „benutzerdefiniert“. „Öffentlich“ sollte bei Privatpersonen auf keinen Fall gewählt werden – es sei denn, man möchte sein Leben in der Öffentlichkeit ausbreiten. „Benutzerdefiniert“ ermöglicht es, die Meldungen von vorneherein auf bestimmte Listen zu beschränken. Für die meisten Nutzer dürfte „Freunde“ die richtige Wahl sein.

Privatsphäreneinstellung bei Facebook

Facebook ist standardmäßig für jeden Nutzer so eingestellt, dass er alles mit jedem teilt. Wer seine Privatsphäre schützen möchte, sollte die Einstellungen dementsprechend ändern. Seit einiger Zeit kursiert ein Film im Internet, der die Gefahren von Facebook verdeutlich und den jeder sich einmal angesehen haben sollte (im Gegensatz zu anderen Anwendungen werden die erforderlichen Daten nicht von der Webseite gespeichert): http://www.takethislollipop.com/

Welches ist der beste Browser?

Internet Explorer, Mozilla Firefox, Chrome, Safari und Opera – viele Browser buhlen heute um die Gunst ihrer Nutzer. Da fällt die Entscheidung schwer, welches Programm installiert werden soll, zumal sich die Geister gerade in dieser Frage scheiden. Dies ist nicht verwunderlich, da der Browsermarkt ohnehin seit Jahren schwer umkämpft ist.

Seiten