Sie sind hier

Startseite

Das eigene Profil vor Fremden schützen

Nachdem „Privatsphären-Einstellungen“ angeklickt wurden, erscheint die Möglichkeit, die Standardeinstellungen bezüglich der Statusmeldungen und Fotos zu verändern. Der Nutzer hat die Wahl zwischen „öffentlich“, „Freunde“ oder „benutzerdefiniert“. „Öffentlich“ sollte bei Privatpersonen auf keinen Fall gewählt werden – es sei denn, man möchte sein Leben in der Öffentlichkeit ausbreiten. „Benutzerdefiniert“ ermöglicht es, die Meldungen von vorneherein auf bestimmte Listen zu beschränken. Für die meisten Nutzer dürfte „Freunde“ die richtige Wahl sein.

Um zu verhindern, dass das eigene Facebook-Profil durch google gefunden werden kann, muss außerdem folgende Einstellung verändert werden: Bei „öffentliche Suche“ auf „Einstellungen bearbeiten“ klicken und das Häkchen bei „Öffentliche Suche aktivieren“ entfernen.

Mit diesen zwei einfachen Änderungen ist es Fremden nun weder möglich, das Profil über google zu finden, noch Statusmitteilungen oder Fotos zu sehen.