Warum das Fairphone nur fairer und nicht ganz fair ist und warum das trotzdem toll ist

Das Fairphone ist nicht völlig fair hergestellt, nicht einmal ansatzweise. Kritiker monieren sogar, dass es nicht fairer hergestellt wäre als andere Smartphones. Entscheidend dabei ist jedoch der Weg, den das Fairphone beschreitet. Das Motto lautet nicht umsonst „buy a phone. Start a movement“. Ein Smartphone völlig fair herzustellen ist derzeit schlichtweg nicht möglich, vor allem nicht mit den geringen Mitteln, die die Initiative derzeit noch besitzt. Es geht darum, die Strukturen zur Herstellung eines fairen Smartphones erst einmal zu schaffen, sie auszubauen, um irgendwann die Möglichkeiten zu haben, ein komplett faires Handy herzustellen.


Warum das Fairphone wichtig ist

Ich bin inzwischen seit einigen Wochen Besitzer eines Fairphones. Die Medien haben das Thema vor allem im Vergleich zu der geringen Stückzahl von 25.000 sehr gnädig aufgenommen und relativ ausführlich berichtet. Dabei wurde nicht nur die Idee gelobt, sondern auch sehr viel kritisiert.


Whatsapp-Alternativen

Seit der Übernahme von Whatsapp durch Facebook ziehen viele Nutzer einen Wechsel zu einem anderen Messenger in Erwägung. Sinnvoll wäre es dabei natürlich einen Anbieter zu wählen, der mehr Sicherheit verspricht und bei dem viele Freunde Nutzer sind. Ohnehin steht Whatsapp seit längerem für mangelnden Datenschutz in der Kritik. Der Messenger ist nicht durchgehend verschlüsselt und Freunde können auch unabsichtlich die eigene Nummer an Unbekannte weitergeben, beispielsweise wenn sie Gruppenkonversationen gründen. Whatsapp  behält sich außerdem vor, jederzeit die AGBs zu gründen oder Daten an die Strafverfolgung weiterzuleiten.


Seiten