Sie sind hier

Startseite

Sicher einkaufen - Teil 2

Manchmal ist ein Siegel nicht ausreichend, damit Sie einem Online-Shop trauen oder Sie möchten vielleicht bei einem Anbieter bestellen, der nicht zertifiziert ist. Wie Sie trotzdem herausfinden, ob sie dem Shop trauen können, erfahren Sie hier:

Bevor Sie bestellen, kann es hilfreich sein, zu überprüfen, ob der Shop alle Fragen beantwortet, die für den Kauf wichtig sind. Speziell sind das: Wer ist der Anbieter? Ist auf der Seite kein anständiges Impressum zu finden, sollten Sie von einem Kauf dringend absehen. Gelten für den Anbieter die gleichen Gesetze wie für mich? Gerade das Bestellen im Ausland birgt viele Risiken. Wer in einem fremden Land bestellt, sollte die Rechtslage dort kennen, um Ärger zu vermeiden- Ist die Domain seriös? Bei Endungen wie .to sollte von einem Kauf Abstand genommen werden. Auch dann, wenn die Aufmachung des Shops professionell wirkt, aber die Domain nicht auf bekannte und seriöse Top-Level-Domains wie .de, .com, .org zurückgreift, ist Vorsicht geboten.

Erfahren Sie genug über das Angebot? In welcher Ausstattung kommt es, ist es vielleicht B-Ware oder Gebrauchtware, handelt es sich vielleicht nur um die Verpackung, ist es wirklich Originalware? Ist der Preis tatsächlich richtig angegeben und wie hoch sind die Versandkosten? Auch die Lieferzeit ist nicht unwichtig. All dies sollten Sie überprüfen, bevor Sie zuschlagen. Wie sieht es mit den AGBs aus? Sind das Rückgaberecht und die Widerrufsfrist aufgeführt? Sie sollten nicht nur angegeben werden, sondern auch ausdruck- oder speicherbar sein. Außerdem sollten Sie vor dem Kauf gefragt werden, ob Sie die AGBs akzeptieren. Gleiches gilt für Datenschutzbestimmungen. Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass Ihre Daten sicher übertragen werden. Sie erkennen dies in der Adresszeile Ihres Browsers daran, dass die Adresse mit „https:“ anstatt mit „http:“ beginnt.

Eine weitere Möglichkeit auf Nummer sicher zu gehen, sind außerdem die Zahlungsmöglichkeiten. Im Zweifelsfall empfiehlt sich eine Versendung per Nachnahme oder Rechnung. Auch PayPal oder clickandbuy eignen sich aufgrund des Käuferschutzes. Ihre Kreditkartendaten sollten Sie nach Möglichkeit für sich behalten, jedoch in keinem Fall auf Seiten angeben, denen Sie nicht völlig vertrauen.