Sie sind hier

Startseite

Spam

Spam sind unerwünschte, massenhaft verschickte Emails, die in den meisten Fällen Werbung beinhalten. Die Schäden, die dadurch entstehen, sind inzwischen beachtlich. Es wird geschätzt, dass mindestens 90 % aller versendeten Emails Spam-Mails sind. Rund 100 Milliarden Arbeitsstunden werden weltweit damit verbracht, solche Emails zu identifizieren und zu löschen. Hinzu kommt der Datenverkehr, so dass Spam-Mails jährlich rund 33 Milliarden Killowattstunden verschlingen (Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/Spam-Mails-verbrauchen-jaehrlich-...).

Für den Absender ist das Verfahren jedoch zumeist sehr rentabel: Das Versenden von Emails ist wesentlich kostengünstiger als der Postversand und in den meisten Fällen finden sich tatsächlich neue Kunden. Normalerweise benutzen die Versender außerdem eine falsche oder nicht-existierende Email-Adresse, so dass sie für Beschwerden unerreichbar sind. Ohnehin sollte niemals auf solche Emails geantwortet werden! Sollte es sich doch um eine gültige Emailadresse handeln, weiß der Spam-Versender, dass die Adresse gültig ist und noch genutzt wird.

Spam lässt sich leider kaum vermeiden. Es ist jedoch nützlich, separate Emails zu nutzen. Es kann sich lohnen, eine separate E-Mail-Adresse bei einem kostenlosen Provider (gmx.de, web.de, yahoo.de) anzulegen, die auch schnell wieder gelöscht werden kann. Diese kann dann bei allen Aktivitäten im Internet angegeben werden, also in Online-Shops, Foren, usw. Natürlich kann es sein, dass die geschäftliche Email-Adresse auf einer Homepage veröffentlicht werden muss. Das Problem ist, dass es sogenannte Spider gibt, die gezielt Webseiten nach gültigen E-Mailadressen absuchen. Um zu verhindern, dass die Adresse von solchen Programmen erkannt wird, muss sie unkenntlich gemacht werden. Aktuell ist ein gutes Mittel, sie in Unicode zu verschlüsseln. Auf: http://www.lerneniminternet.de/htm/tip_spam-email.html gibt es ein kleines Tool, das die Adresse automatisch so umformt, dass sie von Spidern nicht erkannt wird.

Ist die Adresse dennoch in fremde Hände geraten, ist es schwierig, die unerwünschte Post zu vermeiden. Ein guter Spamfilter sortiert jedoch häufig schon einige Spam-Mails heraus und kann durch die eigene Konfiguration noch verbessert werden.